Defekt, Reparatur und Garantiebestimmungen


Sollte Dein Produkt nicht wie gewünscht funktionieren, so bitten wir Dich darum, zuerst die Bedienungsanleitung oder gegebenenfalls ein YouTube Video über Dein Produkt anzuschauen (findest Du über beinahe jedes Produkt).
Es kommt nicht selten vor, dass wir ein als defekt bezeichnetes Produkt erhalten, bei welchem jedoch lediglich die Batterie falsch eingelegt oder der Akkuträger nicht eingeschaltet wurde.

Bei Problemen mit dem Verdampfer, wie z.B. beim Auslaufen des Tanks, bitten wir Dich darum, unseren BLOGBEITRAG zu lesen.

Wenn die Probleme damit noch nicht behoben wurden, so bitten wir Dich darum, unser RETOUREN-MANAGEMENT-SYSTEM zu verwenden. Dort wirst Du Schritt für Schritt begleitet, um eine RMA zu erstellen.
Dies hilft uns erheblich, da wir damit bereits vorab alle notwendigen Informationen erhalten, um den Garantiefall schnellstmöglich bearbeiten zu können.

Wir bieten auf alle elektronischen Geräte, wie geregelte Akkuträger oder Ladegeräte, die gesetzliche Garantiefrist von 2 Jahren an.
Die Gewährleistung ist jedoch für Verschleissteile, sowie auch für Verdampfer, gänzlich ausgeschlossen, da diese in der Regel nur durch Eigenverschulden oder gängigem Verschleiss ausgetauscht werden müssen.


Eine Rücksendung kann aus folgenden Gründen abgelehnt werden:

    • Eigenverschulden

      Eigenverschulden ist ein sehr dehnbarer Begriff mit viel Spielraum für Interpretationen. Aus diesem Grund möchten wir hier klar definieren, dass ein zerbrochenes Glas niemals unter die Garantie fällt. Wenn ein Glas scheinbar ohne äussere Einwirkung zerbricht, so hatte dieses schon durch vorherige Erschütterungen kleine Risse gehabt. Bitte sei Dir bewusst, dass egal ob Du eine E-Zigarette, ein Handy oder einen Glastisch kaufst, dir kein Händler oder Hersteller jemals auf ein defektes Glas Ersatz bieten kann.
      Auch möchten wir spezifisch festhalten, dass ein gelöster oder wackelnder 510er-Anschluss beim Akkuträger unter die Rubrik Eigenverschulden geht, da dies nur dann passiert, wenn bei einem aufgeschraubten Verdampfer einen seitlichen Druck ausgeführt wird.
    • Lieblose Handhabung

      Dies gehört zum Eigenverschulden, möchten wir aber nochmals spezifisch erwähnen. Wenn ein Akkuträger diverse Kratzer oder gar Dellen von einem Sturz aufweist, ist eine Retoure nicht möglich.
    • Kapazitätsverlust von Batterien/Akkus

      Es ist ganz normal, dass ein Akku mit jeder weiteren Ladung etwas an der maximalen Kapazität einbüsst. Zudem möchten wir anmerken, dass Batterien oder festverbaute Akkus schneller an Kapazität verlieren, wenn diese mit einem zu hohen Stromfluss geladen werden. Daher empfehlen wir Akkuträger mit wechselbaren Batterien zu verwenden und diese auch extern über ein passendes Ladegerät aufzuladen.
    • Verdampferköpfe und Verdampfer (Fertigcoils, RBA, RTA, RDTA)

      Verdampferköpfe (oder auch Ersatzverdampfer / Coils genannt) sind Verbrauchsmaterial und müssen unweigerlich von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Die Lebdauer von Verdampferköpfen ist letzten Endes von der Handhabung abhängig. Wenn immer die höchstmögliche Leistung eingestellt wird oder gar vergessen wurde Liquid aufzufüllen, kann ein Coil auch mal bereits nach 1 - 2 Tagen verbrannt riechen. Bei den Verdampfern selbst ist, solange der Verdampfer in einwandfreiem Zustand eingetroffen ist, jeglicher Defekt immer auf Eigenverschulden zurückzuführen (abgerissene Gewinde, zerbrochene Gläser, etc.).
    • Liquids

      Ein geöffnetes Liquid können wir nicht zurücknehmen, nur weil dieses einem nicht zusagt. Wir haben die schweizweit grössten Probierstationen und bieten die Möglichkeit an, unsere Liquids in den Filialen zu testen.
    • Dichtungen

      Dichtungsringe sind Verbrauchsmaterial und können über die Zeit spröde werden. Wir raten daher, bei der Inbetriebnahme eines neuen Verdampfers, die Dichtungsringe mit etwas Liquid zu benetzen.


Rücksendeadresse (bitte nur mit erstellter RMA):
Dampfi GmbH
Lerzenstrasse 12
8953 Dietikon

Kontaktiere uns