ProVape ist geschlossen

11. April 2017 2 min zum lesen

ProVape ist geschlossen

Liest man den englischen Text auf der amerikanischen Seite, könnte man meinen, der Grund wäre tatsächlich der Angegebene – Schuld ist die FDA, bei der man innerhalb von zwei Jahren Abgaswerte messen lassen muss und noch einiges mehr!

 

Jedoch innerhalb von zwei Jahren, nicht heute und auch nicht übermorgen. Zudem sind Verfahren gegen die Lizenzierungen und manch sinnloses Prüfverfahren bereits in Gang. Ob das Gesetz also jemals umgesetzt wird, steht noch in den Sternen. Die FDA kann also heute nicht der Grund für eine Betriebsschließung sein. ProVari war vor fünf, sechs Jahren als Akkuträger eine echte Entdeckung, denn vor ProVari war mit guten Akkuträgern wirklich noch nicht viel los. Wir sprechen also von einer Zeit, als ein normaler Akku mit 1 000 mAh super war. Als man mit Coils mit deutlich über 1 Ohm dampfte!

 

Genau hier setzt nun der wahre Grund für die Betriebsschließung an. ProVari hat einfach die Zeit verschlafen. Mit einem Akkuträger, der maximal 60 Watt schafft, gewinnt man keinen Blumenstrauß. Das hätte man vielleicht als Unternehmen noch verkraftet, wenn man mal in einen Designer investiert hätte, wenn vor allem Preis und Leistung sich die Waage gehalten hätten.

 

Kurz gesagt, ProVari hat ganz einfach Innovationen verpasst, sowohl in die Elektronik, im Design als auch im Marketing. Wer zu spät kommt, denn bestraft das Leben – dies trifft auch auf ProVape zu! Eine Legende geht, aber nur, weil sie sich auf dem alten Ruhm ausgeruht haben.

 

Quelle: provape.com

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag: