Verdampfer – für Dampfer - Erklärungen und Abkürzungen Teil III

11. April 2017 3 min zum lesen

Verdampfer – für Dampfer - Erklärungen und Abkürzungen Teil III

Im Verdampfer unabhängig des Models wird das Liquid durch elektrische Ströme und Drähte im Verdampfer erwärmt und kommt bei euch im Mund als Dampf an.

 

Cartomizer

Cartomizer waren ursprünglich Wegwerfartikel. Ein Plastikteil mit Heizwendel und Watte, das sich aber auffüllen lässt. Eigentlich ist der Cartomizer sozusagen die Mutter aller nachfolgenden Plastiktanks.

 

Clearomizer

Ein moderner Tank ist zwar raffinierter als die Clearomizer der ersten Stunde, aber Clearos haben ihre Vorteile. Clearomizer sind im Regelfall aus Plastik und ohne Watte, sondern je nach Modell mit Baumwollschnürren. Der Nachteil ist, sie sind weniger langlebig als Glastanks und Mentholkristallliquids sind nichts für Plastikgehäuse. Zudem sind sie geschmacklich nicht so neutral, wie moderne Verdampfer.

 

Dual Coil Tankomizer (DCT)

Der DCT ist im Unterschied zu modernen Tanks einfach aus Plastik. Auch das Prinzip der DCT ist nicht tot, sondern wir begegnen ihm wieder bei den Coils die wir für Tanks kaufen. Der BDC – der Bottom Dual Coil arbeitet nach dem gleichen Prinzip.

Einziger Unterschied, die Coils für die DCT hat einfach zwei bis drei Löcher direkt im Coil drin, modernere Coils sind raffinierter und die Luftzufuhr kann gesondert am Tank gesteuert werden. Auch hier gilt wieder, der Plastiktank hat je nach Liquid Nachteile, ist aber deutlich billiger als ein moderner Tank und zum Ausprobieren von Liquids noch immer klasse. Zudem fällt er runter, sucht man zwar sein Mundstück, aber der Tank ist noch ganz.

 

Bottom Dual Coil (BDC)

Bezeichnet nur, wo der Verdampfer sitzt und dass es ein Dual Coil also ein Verdampfer mit zwei Wicklungen ist. Der Sitz des Verdampfers hat wiederum Einfluss auf den Geschmack des Liquids. Bottom also am Fuß des Verdampfers ist heute der Standard.

 

Atomizer

Ursprünglich war ein Atomizer ein Teil mit wenig Platz für das Liquid und galt als ideal für Tröpfler. Es wurde also als Synonym für Tröpfler verwendet. Heute wird es als Synonym verwendet auch dann, wenn es gar kein Tröpfler ist. Kurz gesagt heute trifft man auch Clearos oder Tanks an die als Atomizer bezeichnet werden! Dies ist auch richtig, denn das Prinzip des Verdampfens einer Trägerflüssigkeit mittels eines Atomizers wurde für die Filmindustrie erfunden. Jede Nebelmaschine arbeitet nach dem Prinzip des Atomizers und wurde von Günther Schaidt in den 70er Jahren entwickelt. Kurz gesagt, jeder Verdampfer hat vom Prinzip her, das gleiche Prinzip wie ein Tröpfler nur halt mehr Volumen.

 

Vertröpfler

Ein Vertröpfler ist ein Verdampfer ohne Tank – eben ein Atomizer. Meistens geht er heute einher mit Verdampfern für Selbstwickler. Anstelle eines Tanks werden ein paar Tropfen Liquid direkt auf ein Leitmaterial gegeben. Also im Grunde auf einen Docht. Es gibt Dampfer die schwören, wegen des Geschmacks auf diese Variante des Dampfens.

Wer dampft um von den Zigaretten weg zukommen, wird aber zumindest am Beginn seiner Dampferkarriere mit einem Tank glücklicher werden – denn ein Tröpfler braucht alle paar Züge Nachschub an neuem Liquid.

Über Verdampfer lässt sich noch viel mehr erzählen und erklären, nächste Woche geht es zum Teil IV den Coils und Themen wie Subohmdampfen

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag: