Laden...

Akkus für E-Zigaretten - Sicherheit und Umgang

Akku Blogbild

 Akkus für E-Zigaretten – der richtige Umgang


Den Einsatz von Lithium-Ionen-Batterien finden wir nicht nur bei E-Zigaretten, sondern auch bei Notebooks, Handys, Uhren und vielen weiteren elektronischen. Allgemein sind Lithium-Ionen-Batterien bei ordnungsgemäßem Umgang als sicher anzusehen. Dennoch können sich Gefahren durch Beschädigungen, elektrische Fehler sowie thermische Einwirkungen ergeben.


Akkus für E-Zigaretten - was muss dringend beachtet werden?

Wenn die Batterie für E-Zigaretten beschädigt wird können gasförmige oder flüssige Stoffe austreten, welche stark reizend, brennbar oder sogar giftig sein können. Sollte die Batterie solch eine Beschädigung aufweisen sollte diese umgehend fachgerecht über eine Sammelstelle entsorgt werden. Das vermehrte ein- und auslegen der Batterien bei Akkuträgern kann dazu führen, dass die Schutzhülle an beiden Enden der Batterie angerissen wird, auch hier sollte die Batterie umgehend durch einen neuen Schrumpfschlauch (in unserem Shop erhältlich) neu überzogen oder komplett ausgetauscht werden.


Akku Falsch Akku richtig

Ein elektrischer Fehler, z.B. ein Kurzschluss durch ungesicherte (mechanische) Akkuträger, kann zur Überhitzung und zum Brand führen. Auch hier ist Vorsicht geboten, mechanische Akkuträger sollten nur mit genügendem Fachwissen benutzt werden. Unser Guide zu mechanischem Dampfen.

Sonneneinstrahlung kann zur Überhitzung der Batterie führen. Die Batterien und Akkuträger sollten bei wärmeren Aussentemperaturen nie im Auto zurückgelassen werden oder für längere Zeit Sonnenstrahlung ausgesetzt sein.

Batterien sollten nie ungeschützt in der Hosentasche, Handtasche etc. transportiert werden, da im schlimmsten Falle ein Kurzschluss provoziert wird durch andere metallische Gegenstände, wie z. B. einen Schlüsselbund oder Münzen. Hier empfehlen wir ebenfalls die Batterien nur in passenden Schutzhüllen (Silikon Case, Batterie Case) mit sich zu tragen.


Handling Akkus falsch Handling Akkus richtig

Akkus und Batterien für E-Zigaretten – die Unterschiede

Akkus für E-Zigaretten gibt es von verschiedenen Herstellern in diversen Grössen. Neben dem Format unterscheiden sich diese aber auch in Dauerbelastung (A), Pulslast (A) und Kapazität (mAh).

Das am weiteste verbreitete Format ist 18650. 18 steht für 18mm Durchmesser und 65 für 65mm Länge. Dies gilt für alle Akkus, so ist also eine 21700 Zelle 21mm im Durchmesser und 70mm in der Länge. Neben der 18650 werden in immer mehr Akkuträgern auch 20700 oder 21700 Akkuzelle verwendet. Grösser bedeutet logischerweise meistens auch mehr Akkukapazität (mAh) oder eine höhere Belastbarkeit (A).

Wir raten mit Nachdruck davon ab, sich billige Akkus aus dem Ausland zu bestellen. Denn es ist nicht immer drin was draufsteht. Generell gilt auch: Je höher die Akkukapazität, desto niedriger die Belastbarkeit. Daher sollte bei Angaben zu extrem hoher Akkukapazität sofort alle Alarmglocken läuten.

Wichtig: Kauft eure Akkus bitte ausschliesslich beim Händler eures Vertrauens.


Für detaillierte Informationen über bestimmte Modelle empfehlen wir Moochs Blog.


 

Teilen: